Pre Order

Währungsführer

Mit Hilfe unseres Währungsführers können Sie Informationen über die im Umlauf befindlichen Währungen bekommen. Wählen Sie bitte aus der Liste, die im Umlauf befindlichen Währungen welches Landes Sie sehen möchten.

Ausztrál dollár - AUD Australischer Dollar:

  • Im Jahre 1788, als die europäischen Kolonisten zum ersten Mal nach Australien kamen, hat man dort noch anstatt Geld mit Produkten Geschäfte gemacht. (Das beliebteste „Zahlungsmittel” war der Rum).
  • Er ist im Jahre 1966 an die Stelle des australischen Pfundes getreten, er ist also eine relativ neue Währung.
  • Hinsichtlich des Namens der neuen Währung sind mehr als 1000 Varianten in Wort gekommen, wie zum Beispiel ’Koala’ ’Royal’ oder ’Kanga’. Schließlich wurde die Währung Dollar genannt, aber sehr viele benutzen den Ausdruck ’Aussie’ für das offizielle Zahlungsmittel von Australien.
  • Die Australier haben zuerst auf der Welt Kunststoff zur Geldherstellung verwendet. Der Kunststoff ist viel zeitbeständiger als das Papier, bzw. es ist schwerer ihn zu fälschen.
  • Diese Währung wickelt den fünftgrößten Geldverkehr auf der Welt ab (nach dem amerikanischen Dollar, dem Euro, dem Yen und dem Pfund).

Im Umlauf stehende Banknoten

Bosnyák márka - BAM Bosnische Mark:

  • Die Mark wurde 1998 eingeführt, zum Zweck der Vereinheitlichung des zerfallenen Landes, auf Druck der Kontrolle der Vereinten Nationen. Vorher hat man auf den Gebieten mit bosnischer Bevölkerung mit bosnischem Dinar, auf den Gebieten mit serbischer Bevölkerung mit jugoslawischem Dinar und auf den kroatischen Gebieten mit kroatischem Kuna bezahlt und die deutsche Mark wurde überall benutzt.
  • Auf der ganzen Welt kann man nur in Bosnien bosnische Mark kaufen, sonst ist sie nirgendwo im Umlauf.
  • Im Jahr 2009 wurden die Eine-Mark-Scheine und die Fünfmarkscheine außer Umlauf gesetzt.
  • 2012 wurden Zehnmarkscheine, Zwanzigmarkscheine, Fünfzigmarkscheine und Hundertmarkscheine besserer Qualität in den Umlauf gebracht, die im Vergleich zu ihren Vorgängern aus einem Papier besserer Qualität hergestellt wurden und viele Sicherheitselemente enthalten.

Im Umlauf stehende Banknoten

Bolgár Leva - BGN Bulgarischer Lew:

  • Der alte bulgarische Ausdruck „Lev” bedeutet: „Löwe”.
  • Er wurde 1881 in den Umlauf gebracht, als offizielles Zahlungsmittel von Bulgarien, damals war er mit dem französischen Frank gleichwertig. Während des zweiten Weltkrieges wurde er zur deutschen Mark gebunden (1 Mark = 32,75 Lew), dann wurde er ab 1944 zum russischen Rubel gebunden (1 Rubel = 15 Lew).
  • Ab 1943 bis 1952 wurden nur Banknoten und keine Münzen ausgegeben.
  • Seit seiner ersten Ausgabe wurde er viermal erneuert, im Moment ist er zum Euro gebunden.

Im Umlauf stehende Banknoten

Kanadai dollár - CAD Kanadischer Dollar:

  • Ab 1867 ist er das offizielle Zahlungsmittel von Kanada.
  • Die Banknoten bewahren ihren Nennwert, und alle seit 1935 ausgegebenen Banknoten sind gesetzliche Zahlungsmittel.
  • Die Besonderheit der kanadischen Münzen ist es, dass sie immer den aktuellen britischen Herrscher darstellen (auch bei den Umlaufs-, Gedenk- und Investitionsmünzen).
  • Münzen:
    • “Loonie” – ist einen kanadischen Dollar wert, er hat den Namen vom Nationalvogel von Kanada erhalten.
    • “Toonie” oder „Twoonie” – ist zwei kanadische Dollar wert
    • “Quarter” – eine Vierteldollarmünze, mit dem Bild eines Rentiers auf der einen Seite
    • “Dime” – Kanadische 10 Cent Münze, auf ihr steht ein besonderes kanadisches Segelboot
    • “Nickel” – Kanadische 5 Cent Münze, ihre Besonderheit besteht darin, dass sie nicht aus Nickel hergestellt wird

Im Umlauf stehende Banknoten

Svájci Frank - CHF Schweizerischer Frank:

  • Das offizielle Zahlungsmittel der Schweiz und von Liechtenstein.
  • Die Banknote, die einen Nennwert von 1000 schweizerischem Frank hat, ist die Banknote von größerem Wert auf der Welt.
  • Im April 2016 wurde das erste Mitglied der neuen Banknotenserie (neunte Ausgabe), der 50 Frank-Schein ausgegeben. Laut den Plänen werden diesem die anderen (zuerst der 20 Frank-Schein und später der 100 Frank-Schein) halbjährlich folgen.
  • Die neue Serie enthält insgesamt 15 Sicherheitselemente.

Im Umlauf stehende Banknoten

Kínai jüan - CNY Chinesischer Yuan:

  • Name des chinesischen Zahlungsmittels ist Renminbi, seine Einheit ist Yuan und er wurde zuerst im Jahre 1948 in den Umlauf gebracht.
  • Der Ausdruck „renminbi” bedeutet: „Geld des Menschen”.
  • 1 Yuan kann auf 10 Chiao (csiao), 1 Chiao (csiao) auf 10 Fen geteilt werden.
  • Seit 1948 wurden insgesamt 5 Serien in den Umlauf gebracht, von ihnen werden nur noch die vierte und die fünfte Serie benutzt.
  • Jede Banknote hat eine eigene Farbe und Größe (der 100-Schein ist am größten und der 1-Schein ist am kleinsten).
  • Auf der Vorderseite jeder Banknote der fünften Serie ist das Bild von Mao Ce-tung, auf ihrer Rückseite ein berühmter Ort von China zu sehen.

Im Umlauf stehende Banknoten

Cseh Korona - CZK Tschechische Krone:

  • Die tschechische Krone und die slowakische Krone sind im Jahre 1993, nach dem Zerfallen der Tschechoslowakei (aus der bisherigen tschechoslowakischen Krone) zustande gekommen (Zur Zeit ist die offizielle Währung in der Slowakei der Euro).
  • In Tschechien urgiert die Mehrheit der Bevölkerung nicht die Einführung von Euro.
  • Zur Ermäßigung der Wirkungen der Wirtschaftskrise des Jahres 2008 hat die tschechische Zentralbank 2012 angemeldet, sie sei bereit, den Kurs als außerordentliches Mittel in Anspruch zu nehmen, wenn die Lockerung der Geldpolitik notwendig sein wird. Selbst die Anmeldung übte eine so große Wirkung aus, dass eine tatsächliche Einmischung bis November 2013 gar nicht notwendig war, der Kurs der Krone wurde nämlich schwächer, so wurden die allgemeinen monetären Bedingungen weniger streng. Diese Wirkung dauerte bis Sommer 2013 aus. Die Prognosen zeigten, dass die früher durchgeführte Lockerung der Geldpolitik nicht genug war, um das Inflationsziel zu halten, so hat die Tschechische Nationalbank angemeldet, sie sei bereit sich auf dem Devisenmarkt einzumischen, um den Kurs in der Nähe von 27 CZK/EUR zu halten. Es wurde außerdem angemeldet, sie seien bereit sich einzumischen, solange es notwendig ist, damit das Kursniveau die Erreichung des Inflationsziels gewährleistet.

Im Umlauf stehende Banknoten

Dán Korona - DKK Dänische Krone:

  • Obwohl Dänemark Mitglied der Europäischen Union ist, hat sich das Land der Eurozone nicht angeschlossen, auf diese Weise ist das offizielle Zahlungsmittel in Dänemark die dänische Krone (wie auch das Zahlungsmittel von Grönland).
  • Die Krone wurde 1873 als Teil der Skandinavischen Währungsunion eingeführt, der sich außer den Gründern (Dänemark und Schweden) im Jahre 1875 auch Norwegen angeschlossen hat. Die Union wurde 1914 aufgelöst, aber alle drei Länder haben entschieden, die „Krone” als Zahlungsmittel zu behalten.
  • 1 Krone ist 100 Øre wert, der Ausdruck bedeutet: „Goldmünze”.
  • Obwohl die wichtigeren politischen Parteien den Anschluss an die Eurozone urgieren, hat die Bevölkerung den Anschluss im Rahmen einer Volksabstimmung im Jahre 2000 abgelehnt.

Im Umlauf stehende Banknoten

EUR Euro

  • Das offizielle Zahlungsmittel der Europäischen Union, er wird im Moment von den 28 Mitgliedsstaaten in 19 Ländern (Österreich, Belgien, Zypern, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Niederlande, Irland, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Deutschland, Italien, Portugal, Spanien, Slowakei, Slowenien), bzw. in den Institutionen der Europäischen Union benutzt. Die vorher erwähnten 19 Länder bilden die Eurozone.
  • Euro wird laut einem Vertrag in den Staaten Andorra, Monaco, San Marino und Vatikan, sowie nicht offiziell in Kosovo und Montenegro benutzt. Außerdem wird Euro in solchen Räumen außer Europa benutzt, die Teil des Staates der Eurozone sind, oder mit ihm in einem Abhängigkeitsverhältnis stehen: Guadeloupe, Französisch-Guyana, Martinique, Mayotte, Réunion, Saint Pierre und Miquelon, die Französisch Südlichen Territorien.
  • Nach dem amerikanischen Dollar ist Euro die zweite wichtigste Reservewährung, eine Währung, die den zweitgrößten Verkehr abwickelt, bzw. Euro ist die Währung, die in der Welt im größten Gesamtwert existiert.
  • Wirtschaftspolitisches Ziel von Euro ist es, die Funktion des einheitlichen Marktes innerhalb der Europäischen Union besser zu machen, bzw. die Geltendmachung der vier Freiheiten (freie Strömung der Waren, der Dienstleistungen, der Arbeitskraft und des Kapitals) zu erleichtern.

Im Umlauf stehende Banknoten

Angol font - GBP Englisches Pfund:

  • Der volle, offizielle Name der Währung ist Pfund Sterling, dieser Name wird aber nicht oft benutzt. In der englischen Umgangssprache nennt man das Geld „quid”, dieser Name stammt vom lateinischen Ausdruck „Etwas für Etwas” („Quid pro quo”).
  • Das englische Pfund ist die älteste im Umlauf befindliche Währung auf der Welt. (sein Ursprung kann auf das 8. Jahrhundert geschätzt werden). Es wickelt den viertgrößten Verkehr nach dem amerikanischen Dollar, dem Euro, dem japanischen Yen ab.
  • Bis 1971 basierte das Pfund auf dem Duodezimalsystem, d.h. ein Pfund war 240 Penny wert (1 Pfund = 20 Shilling, 1 Shilling = 12 Penny). Danach wechselte man auf das Dezimalsystem, auf dessen Grundlade das einzige Wechselgeld des Pfunds das Penny ist und 1 Pfund ist 100 Penny wert.
  • Auf der Rückseite der Banknoten kann immer eine berühmte englische Persönlichkeit gesehen werden, auf den verschiedenen Ausgaben immer eine andere Person. Auf der Banknote 5 Pfund des Jahres 2016 steht das Bild von Sir Winston Churchill, und auf der Banknote 10 Pfund des Jahres 2017 das Bild von Jane Austen.

Im Umlauf stehende Banknoten

Magyar Forint - HUF Ungarischer Forint

  • Der auch heute benutzte Forint wurde am 1. August 1946 in den Umlauf gebracht. Forint, als Zahlungsmittel gab es schon aber auch im Mittelalter. Károly Róbert (Karl I. Robert) hat den Goldgulden am Anfang der 1320-er Jahre in den Umlauf gebracht, auf Muster vom Florentiner Gold. (von hier stammt die Benennung Forint), der damals in Körmöcbánya geprägt wurde (Dukaten von Körmöc).
  • Ab 1750 bis 1892, in der Zeit des Habsburg-Reiches und der Österreichisch-Ungarischen Monarchie waren auch die silbernen Forint-Münzen im Umlauf. Außerdem ließ Lajos Kossuth in den Jahren 1848-49 Goldgulden (unter ihnen die berühmten Kossuth-Noten) prägen.
  • Die erste Banknotenserie bestand nur aus zwei Gliedern: aus den Banknoten 10 Forint und 100 Forint. Außerdem hat die Ungarische Nationalbank 2, 10, 20 Fillér 1, 2, 5 Forint Münzen ausgegeben. 1951 wurden die 50 Forint, 1970 die 500 Forint Banknoten in den Umlauf gebracht. Zur Zeit der politischen Wende wurden zuerst die 5000 Forint Banknote, dann 1997 die 10000 Forint Banknote, 2001 die 20000 Forint Banknote in den Umlauf gebracht. Die Ungarische Nationalbank hat ab 1993 eine neue Umlaufmünze-Serie und ab 1997 eine neue Banknote-Serie ausgegeben, die früher ausgegebenen Münzen und Banknoten wurden ab Oktober 1999 außer Umlauf gesetzt.
  • Das ungarische Banknotenpapier wird aus Baumwolle hergestellt, dadurch bleibt die Banknote lange Zeit erkennbar und umlauffähig.

Im Umlauf stehende Banknoten

Horvát Kuna - HRK Kroatische Kuna:

  • Bedeutung des kroatischen Wortes „Kuna”: „Steinmarder”. Die Benennung stammt aus dem Mittelalter, da das Steinmarderfell damals als Zahlungsmittel benutzt wurde.
  • Die jetzige Kuna wurde im Juni 1994 in den Umlauf gesetzt, anstatt des früher benutzten Dinars, für ihr Inverkehrbringen ist die Kroatische Nationalbank verantwortlich.
  • Die Banknoten sind hinsichtlich ihres Aussehens und ihrer Scheine den Banknoten der ehemaligen deutschen Mark ähnlich, der Zehnmarkschein und der erste Zehn-Kuna-Schein waren zum Beispiel so ähnlich, dass die kroatische Banknote in einer anderen Farbe neu geprägt werden musste.
  • Das Wechselgeld von Kuna ist Lipa, das Wort bedeutet „Linde”.
  • Auf den Lipa-Münzen können in Kroatien vorkommende Pflanzen, auf den Kuna-Münzen Tiere gesehen werden. Ihre Besonderheit ist es, dass ihre Namen bei einem unpaarigen Prägungsjahr kroatisch, bei einem paarigen Prägungsjahr lateinisch angeführt werden.

Im Umlauf stehende Banknoten

Izraeli Sékel - ILS Israelischer Schekel:

  • Der neue israelische Schekel ist das offizielle Zahlungsmittel von Israel, er trat am 01. Januar 1986 an die Stelle des alten israelischen Schekels, vor diesem hat man in Israel bis 1980 israelische Lira benutzt.
  • Er hat seinen Namen von einer uralten biblischen Geldsorte gleichen Namens erhalten.
  • Der Wert der Banknoten ist auch mit Blindenschrift angeführt, damit diese auch die Blinden identifizieren, bzw. unterscheiden können.
  • Sein Wechselgeld ist Agora, 1 Schekel = 100 Agora.
  • Israel ist schon einer der wichtigsten Innovationsbereiche des fintech (finanziellen technologischen) Sektors. Von 20 Ländern ist der fintech Sektor hier am größten (vor Groß-Britannien und den Vereinigten Staaten). Im Israel sind im Moment mehr als 400 Startups in Betrieb, in solchen Bereichen, wie virtuelle Zahlung, virtueller Handel, gemeinschaftliche Finanzierung oder finanzielle Planung. 2014 haben die fintech Firmen ein riesengroßes Kapital einbezogen (369 Millionen Dollar) und Tel-Aviv wurde das 21. wichtigste Finanzzentrum. Die Innovationsproduktivität von Israel zieht die globalen Geldinstitute besonders an, wie zum Beispiel PayPal, Santander, SunGard und Visa. Die internationalen Geldinstitute sind auch als Investoren im Land anwesend, laut Deloitte stehen vor Israel nur die Vereinigten Staaten hinsichtlich des Vertrauens der Investoren im Bereich der Risiko-Kapitalanlagen.

Im Umlauf stehende Banknoten

Japán Jen - JPY Japanischer Yen:

  • Lange Zeit diente der Reis als Zahlungsmittel, der in Koku gemessen wurde (1 Koku = 180 Liter Reis). Man hat schon im 8. und 9. Jahrhundert auch Münzen benutzt, aber nur in geringfügigem Maße.
  • Ab 1336 bis 1870 hat man Zahlungsmittel unter dem Namen „Mon” benutzt, die auf dem Muster des chinesischen Mons basierten. Die Münzen hatten ein Loch in der Mitte, sie wurden nämlich auf einen Bindfaden aufgefädelt gelagert (eine Erinnerung daran sind heute die 5 bzw. 50 Yen Münzen).
  • 1871 hat die Regierung Meiji Yen eingeführt, Yen hat die früheren ovalen Münzen ersetzt, davon stammt auch die Benennung (Yen, japanisch „en” Bedeutung: „rund”).
  • Da Japan viel mehr exportiert, als importiert, ist er interessiert daran, Yen schwach zu halten, denn wenn Yen langfristig stark bleibt, verlieren die ausländischen Kunden die Lust zu kaufen, bzw. auch die in Japan tätigen ausländischen Firmen wählen lieber eine Niederlassung in einem anderen Land.

Im Umlauf stehende Banknoten

Norvég korona - NOK Norwegische Krone:

  • Die norwegische Krone wurde 1875 zum offiziellen Zahlungsmittel von Norwegen, nachdem sich das Land der Skandinavischen Währungsunion angeschlossen hat. Das Wechselgeld ist Øre.
  • Auf den 10 und 20 Kronen Münzen kann das Porträt des Herrschers gesehen werden, auf der 10 Kronen Münze auch sein Spruch. Früher stand auch auf der 1 Krone Münze und der 5 Kronen Münze das Porträt des Herrschers, heute finden wir aber auf diesen Münzen Herrscher- und Nationalsymbole.
  • 1875-1878 wurde die ganze Münzenserie ausgegeben: 1, 2, 5, 10, 25, 50 Øre und 1, 2, 10, 20 Kronen Münzen. 1917 wurde die 2 Kronen Münze außer Umlauf gesetzt, 1963 wurden die letzten 1 und 2 Øre Münzen hergestellt, und 1992 die letzten 10 Øre Münzen, und am 01. Mai 2012 wurde auch die 50 Øre Münze außer Umlauf gesetzt. Im Moment sind also nur Kronen als Münze im Umlauf. Sie haben insg. 5 St. Banknoten, 50, 100, 200, 500 und 1000 Kronenscheine.
  • Norwegen hat ein riesengroßes Ölvermögen, und die übertriebene Erdölförderung unterdrückt die anderen Wirtschaftssektoren. Die aus dem Rohstoff einfließenden Einnahmen stärken die Währung des Landes gegenüber den Zahlungsmitteln der anderen Länder, wodurch es teurer ist auf Export zu produzieren, so werden die auf dem Export basierenden Tätigkeiten abgebaut. Die norwegische Notenbank hat das Risiko der Wertsteigerung der Krone gespürt und seit 2011 versuchen sie gegen das starke Zahlungsmittel zu kämpfen. Die Bank hat sowohl 2011 als auch 2012 die Zinsen vermindert, um die Inflation auf ca. 2, 5 % zu verringern.
  • Von den aus dem Ölsektor einfließenden Geldmengen haben sie auch einen Fonds gegründet, der übrigens aus einem inländischen und einem internationalen Investitionsfonds besteht. Der Norwegische Fonds ist ein durch das Spenderland, Norwegen ins Leben gerufene Finanzierungsmechanismus. Sein Ziel ist es, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ungleichheiten zu vermindern, sowie die bilateralen Beziehungen zwischen dem Spenderland und den begünstigten Ländern zu stärken. Die begünstigten Länder des Norwegischen Fonds sind EU-Mitgliedsländer, die sich seit 2004 der EU angeschlossen haben, unter ihnen auch Ungarn. Es wurden insgesamt 5 Bereiche bestimmt (Programmbereich), zur Entwicklung derer das Spenderland beitragen möchte. Diese sind: grüne Industrie-Innovation, angemessene Arbeit und dreiseitiger Dialog, bilaterale Zusammenarbeit im Bereich der Forschung, Kapazitätsentwicklung und Zusammenarbeit unter den Institutionen, öffentliches Gesundheitswesen.

Im Umlauf stehende Banknoten

Lengyel zloty - PLN Polnischer Zloty:

  • Bedeutung des polnischen Wortes „Zloty” : „aus Gold”. Sein Wechselgeld ist der Gros (1 Zloty = 100 Gros).
  • Auf den Banknoten sind die Porträts der wichtigsten Herrscher von Polen angeführt, bzw. fast auf allen Banknoten kann das Nationalsymbol von Polen, der Adler gesehen werden.
  • Der seit 1950 benutzte Zloty hat im Laufe der Wirtschaftskrisen der 1980-er Jahre eine starke Inflation erlitten, es ist aber gelungen, den Kurs am Anfang der neunziger Jahre zu stabilisieren. Der Zloty ist ab 01. Januar 1990 konvertibel, 1995 wurde ein neuer Zloty eingeführt, der mit 10.000 altem Zloty gleichwertig war.
  • Für die Einführung von EURO haben sie keinen Termin festgelegt, einerseits, weil die polnische Bevölkerung gegen die Einführung von EURO ist, andererseits, weil in der polnischen Verfassung deklariert ist, dass das Recht zur Währungsausgabe und zur Bestimmung der Geldpolitik der Nationalbank zusteht. Deshalb sollte das Recht mit der Einführung von EURO an die Europäische Zentralbank übergeben werden, dazu ist aber eine Zweidrittelmehrheit im Parlament notwendig.

Im Umlauf stehende Banknoten

Romanian Lei Rumänischer Leu:

  • Bedeutung des rumänischen Wortes „Lei”: „Löwe”. Sein Wechselgeld ist Bani. Seit April 1867 (mit Unterbrechungen) ist der Leu das offizielle Zahlungsmittel von Rumänien.
  • Die 1917 ausgegebene rumänische Banknote 10 Bani war das kleinste Papiergeld, das je gedruckt wurde (2,74*3,78 cm).
  • Im Jahre 2005 wurden neue Banknoten im Rahmen der Währungsreform ausgegeben, ein neuer Leu entsprach 10.000 alten Leu. Bis dahin war die größte Banknote der 5.000.000 Leu-Schein.
  • In Europa waren sie die ersten, die mit der Benutzung der Banknoten auf Polymerbasis begannen, dadurch können die rumänischen Banknoten nicht zerrissen werden.
  • 2005 haben sie auch die Münzen eingeführt, bis dahin haben sie nur Banknoten benutzt. Sie benutzen aber bis heute vor allem Banknoten, die Münzen haben eine schlechte Qualität, sie oxidieren sich schnell, bzw. es ist schwer sie zu unterscheiden.

Im Umlauf stehende Banknoten

Szerb dinár - RSD Serbischer Dinar:

  • Die ersten serbischen Dinare erschienen im Jahre 1241, dann wurden die Münzen zwischen 1868 und 1918 auch in Serbien geprägt. Im Jahre 1918, bei der Gründung des Serbisch-Kroatisch-Slowenischen Königreiches war die jugoslawische Krone, dann ab 1920 der jugoslawische Dinar das offizielle Zahlungsmittel.
  • Beim Zerfallen von Jugoslawien, im Jahre 2003, bei der Gründung des Staatsgebildes Serbien und Montenegro können wir wieder über serbischen Dinar sprechen, er war aber nur auf dem Gebiet von Serbien ein offizielles Zahlungsmittel, man hat nämlich zu dieser Zeit in Montenegro und Kosovo schon Euro benutzt.

Im Umlauf stehende Banknoten

Orosz rubel - RUB Russischer Rubel:

  • Der Zar, Peter der Große hat den Rubel mit seiner Geldreform im Jahre 1704 eingeführt, damit gehört er zu den ersten auf der Welt, die das dezimale Geldsystem auf der Welt eingeführt haben.
  • Das neu eingeführte Silbergeld wurde auf 100, aus Kupfer geprägte Kopeken geteilt. Die Silberrubel konnten auf drei Goldmünzen von höherem Wert eingelöst werden: auf goldene 2 Rubel (Doppelrubel), auf Dukat (Tschervonec, der zweieinhalb silberne Rubel wert war) und auf Doppeltschervonec (war 5 Silberrubel wert).
  • Der Name des Rubels stammt aus dem russischen Ausdruck „rubityh”, er bedeutet: „zerkleinern, zerschneiden”. Die Benennung weist darauf hin, dass die Rolle des Zahlungsmittels einst die aus den Edelmetallstäben geschnittenen winzigen Gold- und Silberstückchen gespielt haben.
  • Im Laufe der Jahrhunderte wurden die Münzen mehrmals ausgetauscht und mit der Zeit erschienen auch die Banknoten. Der heute benutzte Rubel wurde 1998 durch die Einlösung des früheren Rubels mit einem Verhältnis von 1000:1 eingeführt.
  • Bei seiner Einführung war der Rubel ca. 0,2 amerikanischen Dollar wert, als Ergebnis der russischen Wirtschaftskrise im August 1998 hat er einen großen Wertverlust erlitten (sein Wert ist in einem Monat auf die Hälfte gesunken).
  • Im Moment werden sieben Banknoten (5, 10, 50, 100, 500, 1000, 5000) benutzt.

Im Umlauf stehende Banknoten

Svéd korona - SEK Schwedische Krone:

  • Seit 1874 (als Mitglied der Skandinavischen Währungsunion) wird die Krone als offizielles Zahlungsmittel von Schweden benutzt. Genauso wie in Dänemark und Norwegen ist die Krone auch hier nach der Auflösung der Union geblieben.
  • Obwohl sie nur in Schweden benutz wird, ist sie die Währung, durch die der siebengrößte Verkehr auf der Welt abgewickelt wird.
  • Ihr Wechselgeld ist Öre (1 Krone = 100 Öre). Dafür, dass die schwedischen Banknoten und Münzen in den Umlauf gebracht werden, ist die Sveriges Riksbank, die schwedische Nationalbank verantwortlich.
  • Die 5 Kronen Münze hat die höchsten Herstellungskosten und sie ist auch groß, obwohl sie nicht zu großen Wert hat. Außerdem ist die 10 Kronen Münze am kleinsten, sie ist aber am dicksten.
  • Auf der einen Seite der schwedischen 1 Krone Münze kann das Porträt des aktuellen Herrschers, auf der anderen Seite eine Krone, oder irgendwelches schwedisches Wappen gesehen werden. Auf der 5 Kronen-Münze kann das Monogramm des Herrschers, auf der 10 Kronen-Münze genauso das Porträt des Königs gesehen werden. Außerdem wird auch das Motto des Herrschers auf den Münzen angeführt.

Banknotes currently in circulationk

Thai Baht - THB Thai Baht:

  • Eines der stärksten Zahlungsmittel in Südostasien, sein Wechselgeld ist Satang.
  • In Thailand ist es eine Respektlosigkeit, die Banknoten in der Gesäßtasche zu halten, weil auf ihnen das Porträt des Herrschers zu sehen ist, den eine große Ehre umkränzt. Es ist genauso eine Respektlosigkeit, auf die Banknoten und die Münzen zu treten.
  • Die Form, die Größe und das Gewicht der Münze 10 Baht ähnelt sich sehr der 2 Euro Münze, deshalb nehmen bestimmte Automaten diese Münze an, deren Wert ungefähr ein Zehntel der 2 Euro Münze ist.
    Einige Tabellenkalkulationsprogramme (z.B. Microsoft Excel, OpenOffice.org) enthalten eine Funktion, die eine Zahl in einen Thai-Text umgestaltet, wenn wir den Namen des Geldes und auch den Namen des Wechselgeldes eingeben. Es ist interessant, weil eine solche Funktion ausschließlich zur Thai-Sprache erstellt wurde.

Im Umlauf stehende Banknoten

Török líra - TRY Türkische Lira:

  • Die Lira wurde zuerst noch im Jahre 1844 als offizielles Zahlungsmittel des osmanischen Reiches eingeführt, ihr Wechselgeld ist Kurus. Bis zu den 1930er Jahren wurden arabische Buchstaben auf den Banknoten und Münzen benutzt.
  • Ursprünglich war die Geldeinheit nicht Lira, sondern Kurus (nur dieser wurde benutzt) und er hatte das Wechselgeld Para. Man begann Lira tatsächlich in den 1870er Jahren zu benutzen.
  • 1920 trat die türkische Lira an die Stelle der osmanischen Lira. Während die osmanische Lira nur aus Münzen bestand, bei der Einführung der türkischen Lira erschienen schon auch die Banknoten.
  • Ab 1970 wurde die türkische Lira infolge der starken Inflation wesentlich schwächer.
  • Sie ist auch im Buch Guinness Weltrekorde angeführt, wie die meist wertlose Währung der Welt ab 1995 bis 1996 und ab 1999 bis 2004.
  • Die jetzt benutze Lira ist ab Januar 2009 das offizielle Zahlungsmittel der Türkei, von Nord-Zypern, Nord-Irak und West-Syrien. Die alte Lira wurde am 31. Dezember 2009 aus dem Verkehr zurückgezogen, also im Jahre 2009 wurden ein Jahr lang sowohl die alte als auch die neue Lira benutzt.
  • Am 1. Januar 2012 wurde das neue Symbol der neuen türkischen Lira vorgestellt. Es ähnelt sich einem Anker, der mit zwei Linien in einem Neigungswinkel von 20° durchgestrichen wurde. Der Anker symbolisiert die Stabilität der Lira und die beiden Linien die Verbindung der Türkei zu Asien und Europa.

Im Umlauf stehende Banknoten

Ukrán hrivnya - UAH Ukrainische Hrywnja:

  • Die Bedeutung von Hrywnja (hrivna) (die heutige Form hrivnya) war anfangs nicht identisch mit dem Geld. Sie stammt aus dem altslawischem Wort „hriva , das Wort bedeutet: „Hals”, bzw. „Mähne”. Später hat das Wort auch eine neue Bedeutung erhalten: aus Gold, Silber, Bronze oder Eisen gemachte geschmückte Halskette mit Medaille. In dieser Form wurde das Wort schon im frühen Mittelalter benutzt, obwohl es damals nicht als Zahlungsmittel, sondern lieber als Auszeichnung oder Schmuck betrachtet wurde.
  • Die heute benutzte Hrywnja (hrivnya), wurde nach der durch die Ukrainische Nationalbank im September 1996 durchgeführten Geldreform das einzige gesetzliche Zahlungsmittel in der Ukraine. Sie hat die während der sowjetischen Okkupation benutzte Karbovanec gewechselt, 1 Hrywnja entsprach 100.000 Karbovanec und sie war ungefähr mit der damaligen deutschen Mark gleichwertig.
  • Es ist wichtig zu wissen, das Hrywnja seit ihrer Einführung im Jahre 1996 viel von ihrem Wert verloren hat.
  • Im Jahre 2008 wurde Hrywnja zur schönsten Währung der Welt gewählt.
  • Am 7. Februar 2014 hat die ukrainische Notenbank den Kurs der ukrainischen Hrywnja ca. um 9 % im Vergleich zum amerikanischen Dollar abgewertet. Im Februar 2014 war 1 amerikanischer Dollar noch 8,7080 Hrywnja wert, dies wurde für November 2014 auf 14,4759 Hrywnja modifiziert. Das bedeutet eine Abwertung von mehr als 50 % in 8 Monaten.
  • Am 05. Februar 2015 hat die ukrainische Notenbank ihre Refinanzierungsrate von 14 % auf 19,5 erhöht. Hrywnja hat zuerst 10 %, dann bis zum Ende des Tages 46 % von ihrem Wert gegenüber dem amerikanischen Dollar auf die Nachricht der Zinserhöhung verloren.

Im Umlauf stehende Banknoten

Amerikai dollár - USD Amerikanischer Dollar:

  • Der amerikanische Dollar, als Zahlungsmittel existiert seit 1690.
  • Die „Lebensdauer“ der Geldmünzen beträgt durchschnittlich 25 Jahre, die Banknoten werden aber viel schneller verbraucht. Ein 1 Dollarschein kann durchschnittlich 22 Monate lang, ein 5 Dollarschein 16 Monate lang, ein 10 Dollarschein 18 Monate lang, ein 20 Dollarschein 24 Monate lang, ein 50 Dollarschein 55 Monate lang und ein 100 Dollarschein 89 Monate lang benutzt werden.
  • Die amerikanische Banknotendruckerei löst die beschädigten Banknoten ein, mit der Voraussetzung, dass man mindestens die Hälfte der Banknote vorlegen kann.
  • Laut einer Forschung des Jahres 2009 wurde irgendwelches Kokain-Element auf 90 % der geprüften Dollar Banknoten ausgewiesen.
  • Die amerikanischen Dollar Banknoten werden aus der Mischung von Lein und Baumwolle hergestellt.
  • Seit 2003 wurden keine 2 Dollar Banknoten ausgegeben. Einige meinen, dass der 2
    Dollarschein Unglück verursacht, wenn wir aber eine Ecke des Scheines abreißen, geht das Unglück zu Ende.
  • Bis jetzt standen zweimal Damenportraits auf amerikanischen Banknoten: Das Bild von Martha Washington auf dem ab 1891 bis 1896 gedruckten, auf Silber wechselbaren 1 Dollar, und auf dem ab 1865 bis 1869 im Umlauf stehenden 20 Dollarschein angeführten Gruppenbild war Pocahontas zu sehen. Anlässlich der 100. Jahreswende der 19. Verfassungsmodifizierung, die den Frauen ein Stimmrecht gegeben hat, wird im Jahre 2020 wieder ein Damenporträt auf den Dollar Banknoten erscheinen, noch dazu das Porträt von Herriet Tubman afroamerikanischer Sklavenretterin.

Im Umlauf stehende Banknoten

Brazil reál - BRL Das brasilianische Real:

  • Gegenüber dem amerikanischen Dollar benutzen sie zur Abtrennung der Tausende einen Punkt und zur Abtrennung der Dezimalstellen ein Komma. Zum Beispiel wird tausend Dollar und 20 Zent in den Vereinigten Staaten wie folgt geschrieben: 1,000.20; die Brasilianer schreiben dasselbe in Real wie folgt: 1.000,20.
  • Der portugiesische Ausdruck „real” hat zwei Bedeutungen: „wahrhaftig” und „königlich”.
  • Das brasilianische Zahlungsmittel wurde achtmal geändert, bis es seine heutige Form erreicht hat. Ab 17. Jahrhundert wurde schon Real in Brasilien benutzt, aber wegen der starken Inflation wurde ab 1942 Cruseiro eingeführt. Ab 1967 bis 1970 wurde dieser auf den sogenannten neuen Cruseiro getauscht, aber ab 1970 hat man wieder den alten Cruseiro benutzt. In den 1980er Jahren litt Brasilien wieder an Inflation, deshalb wurde ein neues Zahlungsmittel eingeführt, das man Crusado nannte (1 Crusado = 1000 Cruseiro). 1990 hat man auf Cruseiro zurückgekehrt, es ist aber nicht gelungen, die Inflation zu stoppen, deshalb wurden im Jahre 1993 vorübergehend Cruseiro Real die neue Währung. Schließlich wurde das brasilianische Real 1994 das offizielle Zahlungsmittel, das bis heute im Vergleich zu seinen Vorgängern verhältnismäßig stabil ist.
  • Die brasilianischen Banknoten sind sehr einzigartig, jede Banknote hat eine andere Farbe (sie benutzen wirklich lebhafte Farben), bzw. es ist interessant, dass auf der Rückseite jeder Banknote ein anderes Tier zu sehen ist. Es sind insgesamt 7 Banknoten im Umlauf, es ist besonders, dass kein 1 Real Bankschein mehr hergestellt wird (es gibt sogar eine Münze davon), er wird aber immer noch benutzt.
  • Das Wechselgeld von Real ist Centavo. Fünf Münzen werden benutzt, 5, 10, 25 und 50 Zentavo (centavo) und 1 Real.

Im Umlauf stehende Banknoten

Emirátusi dirham - AED Dirham der Emirate:

  • In den größeren Einkaufszentren wir US-Dollar, Euro, aber sogar auch britisches Pfund neben Dirham angenommen.
  • Bis zur Mitte der 1960er Jahre (vor der Einführung von Dirham) hat man in den Arabischen Emiraten indische Rupie benutzt, deshalb sprechen die älteren Einwohner bis heute oft über Rupie, als über Zahlungsmittel.
  • Ab 1966 bis 1973 hat man in Abu Dhabi Dinar von Bahrein, in den anderen Emiraten Riyal von Katar und Dubai benutzt.
  • Der heute benutzte Dirham wurde 1973 eingeführt, sein Wechselgeld ist der Fil.
  • Es ist sehr leicht, billiges Benzin im Land zu kaufen. Zum Beispiel, wenn man Snickers kauft, bekommt man kostenlos Benzin im Werte von 1 Dirham.
  • In den Vereinigten Arabischen Emiraten ist das Verhältnis des auf eine Person fallenden GDP-s das siebthöchste (vor den Vereinigten Staaten von Amerika, vor Deutschland, Japan, vor den Niederlanden, usw.)
  • Der wichtigste Handelspartner der Vereinigten Arabischen Emirate ist Indien.

Im Umlauf stehende Banknoten

Mexikói Peso - MXN Mexikanischer Peso:

  • Es wird am meisten Silber auf der Welt durch Mexiko hergestellt.
  • Das Zeichen „$” wurde zum ersten Mal als offizielles Zahlungsmittel von Mexiko benutzt, früher, als zur Kennzeichnung des US-Dollars.
  • Ein 20 Peso Bankschein wird ungefähr während 32 Monaten verbraucht, während der aus demselben Material hergestellte 50 Peso-Schein fast 39 Monate lang benutz werden kann.
  • Sein Wechselgeld ist der Centavo, er ist die den größten Geldverkehr abwickelnde Währung in Lateinamerika.
  • Bedeutung des Wortes „Peso”: „Gewicht”, was auf das Gewicht des früher zur Herstellung von Münzen benutzen Goldes und Silbers hinweist.
  • Das mexikanische Zahlungsmittel hat den Namen Peso nach dem spanischen Dollar erhalten, als der amerikanische Dollar erschien, wurde auch dieser zum spanischen Dollar gebunden.
  • Nachdem Mexiko seine Unabhängigkeit erkämpft hat, begann das Land im Jahre 1821 sein Zahlungsmittel von den Spaniern unabhängig zu machen, es hat aber die Terminologie behalten.

Im Umlauf stehende Banknoten

Maláj ringgit - MYR Malaysischer Ringgit:

  • Bedeutung des Wortes „Ringgit”: „ungleichmäßig”, „abgebrochen”, das Wort hat ursprünglich auf die groben Kanten des spanischen Dollars hingewiesen, den damals viele in der Region benutzt haben.
  • Er kam im Jahre 1946 als offizielles Zahlungsmittel zustande, aber Ringgit ist erst seit 1975 die alleinige offizielle Benennung der Währung, sein Wechselgeld ist der Sen (vorher hat man auch die Namen englischer Dollar und Zent als offiziell anerkannt).
  • Auf der Vorderseite jeder farbigen Banknote steht das Porträt von Tuanku Abdul Rahman, er war der erste malaysische Herrscher.
  • Auf der Rückseite der meisten Banknoten erscheinen verschiedene wichtige malaysische Infrastrukturentwicklungen (z.B.: Transportmittel, Ölbohrtürme oder der Petronas-Zwillingsturm).

Im Umlauf stehende Banknoten

Új-Zélandi dollár - NZD Neuseeland-Dollar

  • Das offizielle Zahlungsmittel von Neuseeland wird oft „Kiwi”-genannt, mit Hinweis auf ihren Nationalvogel, der auf der 1 Dollar Münze zu sehen ist.
  • Neuseeland hat seit 1933 ein offizielles Zahlungsmittel, es heißt aber nur seit 1967 Dollar, bis dahin haben sie Pfund benutzt (es war aber auch schon damals anders als das britische Pfund).
  • Der Neuseeland-Dollar ist eines der 10 Zahlungsmittel, die im Handel am meisten benutzt werden.
  • Man nennt Neuseeland auch „Plastik Nation”, man kann nämlich überall mit Bankkarte bezahlen, und die meisten Leute nutzen diese Möglichkeit aus. Das Verhältnis der Bargeldzahlungen vermindert sich stufenweise.
  • Der Neuseeland-Dollar ist ein offizielles Zahlungsmittel auf den Cook-Inseln, auf Niue, Tokelau und auch auf den Pictaum-Inseln.
  • Auf allen Münzen ist das Porträt der Königin II. Elisabeth zu sehen, die die offizielle Herrscherin von Neuseeland ist. Wir können Sie auch auf den 20 Dollar Banknoten sehen.

Im Umlauf stehende Banknoten

 

Wir informieren Sie, dass die Informationen auf unserer Webseite über die im Umlauf befindlichen Banknoten von der Webseite der Notenbank stammen, die für die Ausgabe der Banknote des betreffenden Landes verantwortlich ist. Die Webseiten werden durch die Notenbanken aktualisiert, für die Richtigkeit der dort erreichbaren Informationen übernehmen wir keine Verantwortung.